Kostenübernahme

Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich oft an den Kosten, die für die Durchführung einer Ernährungsberatung oder -therapie und die Teilnahme an Präventionskursen anfallen. Die Höhe der Kostenübernahme kann innerhalb der verschiedenen Krankenkassen variieren. Für alle Krankenkassen und Arten der Kostenerstattung gilt allerdings:

 

Sie sollten vor Beginn der Beratung bzw. des Kurses mit Ihrer Krankenkasse besprechen, inwieweit sie sich an den Kosten beteiligt. Die Rückerstattung der vereinbarten Kosten erfolgt nach Abschluss der Beratung bzw. nach Ende des Kurses. Voraussetzung für die Erstattung ist, dass sie an 80 % des Kurses bzw. an 100 % der Beratung teilgenommen haben. Als Nachweis dafür reichen Sie die Teilnahmebestätigung, die Sie von mir erhalten, bei Ihrer Krankenkasse ein.


Ernährungsberatung

Ernährungsberatung kann erstattet werden, wenn sie vorbeugenden Charakter hat. Nicht alle Krankenkassen bezuschussen diese Form der Beratung.
Voraussetzungen für die Erstattung:

  • Beratung hat präventiven Charakter, z.B. in Schwangerschaft und Stillzeit, im hohen Lebensalter, zur Vorbeugung von Osteoporose, bei Über- oder Untergewicht
  • vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse
  • 100%ige Teilnahme an der Beratung

 

Ernährungstherapie

Voraussetzungen für die Erstattung:

  • eine ärztliche Verordnung / Empfehlung mit Notwendigkeitsbescheinigung
  • die vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse
  • 100%ige Teilnahme an der Beratung
Drucken Sie sich die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung aus und lassen Sie sie von Ihrem behandelnden Arzt ausfüllen. Reichen Sie diese dann bei Ihrer Krankenkasse ein und Sie bekommen i.d.R. eine schriftliche Zusage über die Kostenübernahme in kassenabhängiger Höhe.

Fragen Sie einfach bei Ihrer Krankenkasse nach, inwiefern eine Übernahme der anfallenden Kosten möglich ist.


Präventionskurse

Voraussetzungen für die Erstattung:

  • im selben Kalenderjahr noch kein Besuch eines Kurses zum gleichen Thema, der bezuschusst wurde
  • Anzahl möglicher Präventionskurse innerhalb eines Kalenderjahres wird durch Teilnahme nicht überschritten
  • vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse
  • 80%ige Teilnahme am Kurs