Fette und Öle

FettDas kleinste Segment des Ernährungskreises gehört den Ölen und Fetten.

 

Orientierungswerte Täglich:

  • 10 - 15 g Öl (z.B. Raps-, Walnuss- oder Sojaöl) und
  • 15 - 30 g Margarine oder Butter

 

Handmaß:

  • 1 Portion Öl  = 1½ – 2 Esslöffel
  • 1 Portion Margarine/ Butter = 1½ – 2 Esslöffel

 

1 Esslöffel = 10 g. Bevorzugen Sie Rapsöl in Ihrer Küche. Rapsöl können Sie vielfältig verwenden: Für den Salat oder die kalte Küche kann es ein natives oder kalt gepresstes Rapsöl sein. Zum Dünsten von Gemüse oder Fisch, zum Braten von Fleisch oder für die Grillmarinade nehmen Sie am besten ein raffiniertes Rapsöl.

 

Was steckt drin?
Fette und Öle liefern den energiereichen Hauptnährstoff Fett, aber auch fettlösliche Vitamine wie Vitamin A, D, E und K sowie essenzielle (lebensnotwendige) Fettsäuren. Fett ist der energiereichste Nährstoff: Mit 9 Kilokalorien pro Gramm liefert Fett mehr als doppelt so viel Energie (Kalorien) wie die gleiche Menge an Kohlenhydraten oder Protein. Daher gilt: Fett sparsam verwenden. Insgesamt 60-80 g Fett pro Tag reichen aus


Fettqualität
Tier und Pflanze liefern Fette, die unterschiedlich in Konsistenz und Fettsäurenzusammensetzung und damit auch in ihrer Verwendung sind. Als Schmalz, Butter, Kokosfett, Margarine oder Öle sind sie sichtbar. Das meiste Fett nehmen wir aber versteckt über unsere Lebensmittel auf. Wie durch  Käse, Schokoladen, Keksen, Wurst usw. Nicht nur die Menge, sondern auch die Qualität des Fettes ist entscheidend. Bevorzugen Sie daher immer pflanzliche Fette und Ölen wie Raps-, Walnuss- oder Sojaöl sowie daraus hergestellten Streichfetten den Vorzug, denn sie sind reich an wertvollen ungesättigten Fettsäuren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok